Willkommen im VG-Tutorial


(First Edition)

Die Zucht

Züchten ist anfangs mit erheblichen Kosten verbunden, da man erstmal Zuchtstuten braucht.
Man sollte daher erst damit anfangen, wenn man genug Rennpferde hat und Geld verdient.
Zuchtstuten kann man im Forum bei anderen Spielern kaufen, in der Börse oder auch in den Annoncen.
Diese müssen nicht unbedingt PK haben, wäre aber schon zu empfehlen.
Grundsätzlich kann man züchten wie und was man will.
Es empfiehlt sich aber, auf den nächsten Winterfavorit oder das nächste Derby (sogenante Event´s) zu züchten,
da man hier sehr viel Geld und Punkte gewinnen kann.
Und im Gegensatz zu normalen Rennen gewinnen hier die ersten 7 Plätze nicht nur Geld, sondern auch Punkte.
Züchten kann man das ganze Jahr über, allerdings mit der Stute nur einmal pro Jahr.
Zum züchten benötigen wir einen Deckhengst und eine Zuchtstute.
Auch bei den Deckhengsten ist es wieder ratsam, auf das Forum zurück zu greifen,
hier bekommt man immer den passenden Deckhengst.
Man kann natürlich auch eigene Hengste verwenden.
Man sollte -wenn man einen Deckhengst von anderen Spielern mietet- darauf achten, ob der Hengst gut vererbt,
das heisst, ob er einige Nachkommen mit PK hat.
Zum züchten müssen Deckhengste mindestens 4 Jahre alt sein, will man ihn "vermieten",
muss er zusätzlich mindestens 5 Rennen gewonnen haben, oder ein GAG von 90 KG aufweisen.
Desweiteren müssen Deckhengste eingetragen und gesund sein.
Um den Hengst einzutragen wählen wir ihn aus, und klicken auf "Zucht"

Zuchtbild 1

Dann tragen wir ihn als Deckhengst ein, was einmalig 5000 VG Taler kostet und können ihn dann an andere Spieler vermieten.

Zuchtbild 2

Im übrigen können wir hier auch gleich die gewünschte Stute auswählen.
Eine Zuchtstute muss ebenfalls mindestens 4 Jahre alt und gesund sein, bevor man züchten kann.
Besser ist es allerdings, wenn man mit der Stute erst züchtet, wenn sie mindestens 10 Jahre alt ist,
da sie dann keine Rennen mehr läuft. Eine Stute muss erst zur Zuchtstute gemacht werden, das geht unten in der "Tierklinik".
Sie darf dann in keinem Rennen genannt sein.
Soll die Stute noch am "Oldierennen" teilnehmen, sollte man sie erst nach dem Rennen zur Zuchtstute machen.
Empfehlenswert ist eine Zuchtstutenanzahl von 5-7 Stück, von denen man 5 auf die Weide stellen kann.
Mehr als 7 sollten es aber nicht sein, damit wir mit den anderen Pferden genug Geld und Punkte gewinnen können.
Bis auf die Schnelligkeit und das Temperament kann man das Fohlen genau planen, zum Beispiel für die Event´s.
Ausgenommen hierbei sind Systempferde, also Pferde, die noch keinen Vorbesitzer hatten.
So ergibt sich die Distanz aus dem Mittelwert aus Vater und Mutter.
Angenommen, der Vater läuft eine Distanz von 3000 Meter und die Mutter 1200 Meter,
rechnet man 3000+1200 und teilt die Summe dann durch 2. >3000 + 1200 /2 =2100<.
Das Fohlen würde also eine Distanz von 2100 Metern laufen.
Bei den Böden ergeben zwei identische Böden von Mutter und Vater den Boden für das Fohlen,
sind die Elternböden unterschiedlich bekommt das Fohlen den mittleren der beiden.
Auch die Fellfarbe kann man unter Umständen bestimmen, nämlich wenn Mutter und Vater zum Beispiel braun sind,
bekommt auch das Fohlen braunes Fell.
Zum züchten brauchen wir nichts weiter tun, als die gewünschte Stute oder andersrum den gewünschten Hengst auswählen,
dann noch den gewünschten Fohlennamen eingeben, und schon haben wir ein 1jähriges Fohlen.

Tip:

Es ist ratsam, dem Fohlen erst dann einen richtigen Namen zu geben wenn man weiß, ob es PK hat.
Jeder Name kann nur einmal verwendet werden, man sollte vielleicht erst eine Buchstaben/Zahlenkombi verwenden.
Ich nenne meine zunächst etwa AF1-AF2 oder so ähnlich, ein Beispiel dazu gibt es weiter unten.
Ratsam ist auch ein Zuchtkürzel hinter dem Pferdenamen, wie beispielsweise bei mir >HG< für Harzgestüt.
Wenn die Zuchtstute im Stall steht, kommt auch das Fohlen im Stall zur Welt, dann können wir es gleich vom Stalljungen ausbilden lassen.
Steht die Stute auf der Weide, müssen wir erst die Fohlzeit abwarten, das dauert eine Weile,
und anschliessend das Fohlen von der Weide holen.

Achtung Inzucht !

Vor der Zucht sollte man unbedingt den Stammbaum der Eltern vergleichen!
Bis zur vorletzten Generation darf bei beiden Eltern kein Pferd doppelt vorkommen,
da sonst kein Fohlen zustande kommt und im gleichen Jahr nicht mehr mit der Stute gezüchtet werden kann!
Hierzu machen wir ein krasses Beispiel zwischen Mutter und Sohn^^
Beachten müssen wir nur die markierten Spalten, die hinterste brauchen wir nicht beachten
Hier erst der Stammbaum des Vaters, dazu einfach auf "Zucht" klicken:

Zuchtbild 3

Und der Stammbaum der Mutter:

Zuchtbild 4

Logischerweise sind gleich mehrere Namen doppelt, uns genügt aber der Name Access C,
das ist der Name der Mutter und kommt daher doppelt vor.
Aus diesem Beispiel würde also kein Fohlen zustande kommen, das wäre Inzucht.
Da die Überprüfung eine ziemlich lästige Sucherei ist, gibt es ein Hilfsprogramm, den Stammbaumchecker.
Da braucht man nur die jeweiligen Stammbäume kopieren und im Programm einfügen,
und das Programm überprüft die Eltern automatisch auf Inzucht.
Die ausführliche Beschreibung sowie den Downloadlink findet ihr  >Hier< 

Die Events

Eventrennen sind sehr kostspielig! Gerade bei den Fohlen weiß man ja vorher nicht, ob sie überhaupt renntauglich sind,
also ob sie PK bekommen oder nicht.
Deshalb sollte man mit Eventrennen -besonders Derby und Winterfavorit- erst anfangen, wenn man genug Geld zusammen hat.
So ab 500.000 VG Talern sollte man sich es leisten können.
Um die Fohlen auf die Events zu züchten, klicken wir auf "Rennbahnen", dann auf "Eventrennen"

Zuchtbild 5

Im darauf folgendem Bild sehen wir die Termine für die nächsten Derby´s:

Zuchtbild 6

Da es keinen Sinn machen würde jetzt zu züchten, sollten wir das Derby abwarten, da dann der nächste Boden angezeigt wird.
Würden wir jetzt züchten, wäre das Fohlen zum Derby erst 2 Jahre alt, für das Derby muss es aber 3 Jahre alt sein.
Der nächste Derbyboden ist gleichzeitig auch der Boden für den "Winterfavorit".
Es ist also ratsam, immer erst nach dem Derby zu züchten, damit man weiß, welcher Boden kommt.
Die Distanzen sind sowohl beim Derby als auch beim Winterfavorit immer gleich, nur die Böden ändern sich jedes Jahr.

Wichtig !

Damit man die Fohlen für´s Derby und den Winterfavoriten anmelden kann, muss man eine Vorabanmeldung vornehmen,
wenn die Fohlen noch bei der Mutter sind, dies sollte man sofort nach der Zucht vornehmen!
Das Risiko hierbei ist, dass man nicht weiß, ob das Fohlen PK bekommt oder nicht.
Es kann also sein, dass man das Geld für die Anmeldung für nichts ausgibt.
Oben haben wir ja schon die Eventseite geöffnet, auf der linken Seite sehen wir die Links zum anmelden:

Zuchtbild 7

Wir melden die Fohlen zunächst beim Derby für die Erstanmeldung an, und dann für den Winterfavorit.
Für das Derby muss man noch eine weitere Anmeldung vornehmen, wenn das Fohlen 2 Jahre alt ist.
Das machen wir wieder unter "Rennbahnen" und "Eventrennen" und klicken unter Derby auf "Zweitanmeldung"

Zuchtbild 8

Hier sehen wir nun unsere 2 jährigen, denen wir noch eine Zweitnennung geben müssen.
Hier sehen wir auch, dass nur die unteren beiden einen richtigen Namen haben, diese haben schon PK!
Die oberen 4 bekommen wie gesagt erst einen Namen wenn auch die PK bekommen sollten,
bis dahin müssen sie sich eben mit Ziffern begnügen

Zuchtbild 9

Die beiden unteren bekommen jetzt ihre Zweitmeldung, bei den anderen warten wir,
ob diese PK bekommen oder eben nicht.
Man sollte dann aber diese nicht vergessen im PK Fall auch anzumelden!
Dann müssen sich die Fohlen nur noch qualifizieren...
Wie oben erwähnt, ist das ganze sehr kostspielig! Unter "weitere Rennen" gibt es Rennen wie das Oldie, Mindestgewichtsrennen,
Goldene Peitsche und einige andere.
Hier sollte man nachsehen, wenn ein neues Jahr begonnen hat, ob man vielleicht das eine oder andere passende Pferd hat.
Eventuell kann man ja das eine oder andere Pferd auf den passenden Boden umtrainieren?
Das sollte man aber nur bis zum nächsten Boden machen, von zum Beispiel Hart auf Tief macht keinen Sinn!
Auch hier sind erstmal hohe Anmeldegebühren fällig!
Die jeweiligen Voraussetzungen sind beschrieben.

Nach oben